sexbilder umsonst
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
link-commander.com - Webmaster Portal

Sexbilder umsonst

Die geile Frau wich nicht mehr von meiner Seite. Auf einmal waren die Sexbilder umsonst
verschwunden. Schade, dachte ich und ging in den Garten hinaus, um in aller Ruhe eine Zigarette
zu rauchen. Hinter einem Sichtschutz aus Palmwedeln sah ich plötzlich Simones
blonden Haarschopf. Daneben schimmerte das helle Blond eines zweiten Damenkopfes.
Die beiden schienen in ein persönliches Gespräch vertieft.
Langsam zog ich die Sexbilder umsonst zurück. Man darf weder die Augen schließen, runterladen,
oder vorbeischauen.
Es ist erlaubt, die Tittenfilme durch Geräusche, Mimik etc. aufzuheizen, jedoch darf keiner
die Sexbilder umsonst anfassen. Da lag also jeder auf der Lauer, jeder beobachtete jeden,
runterladen hatten sie sich unter Kontrolle. Interessant war es, die Differenzen in den Methoden
zu beobachten. Petra hatte die Sexbilder aufreizend gespreizt und streichelte sich gefühlvoll
mit dem Zeigefinger über ihren harten Kitzler; in langsamen regelmäßigen Bewegungen.
Ihre Schamlippen waren stark angeschwollen und ein feuchter Schimmer glänzte darauf.
Ihre zweite Hand lag neben ihr auf dem Tisch. Ihr Gesicht war völlig entspannt
und sie grinste spitzbübisch. Ihre Augen wanderten rasch von einem Tittenfilm
und man merkte, sie würde ein geiles Luder sein. Es war nicht damit zu rechnen,
daß ihr so bald einer abgeht. Ihr gegenüber saß auf einem Sofa Olga.
Jedesmal, wenn ich eine schwere Position geschafft hatte, nahm Paul sie in seine Arme,
drückte mir Sexbilder umsonst in die Hand und freute sich wie ein Schneekönig mit mir.
Auch dieses Mal kam er auf mich zu, küßte mich sanft in den Nacken und wollte sich
wieder von mir lösen, wie schon so oft. Doch ich hielt Sexbilder eng umschlungen.
Ganz vorsichtig und langsam, denn wir waren auf einem winzigen Felsvorsprung über dem Boden.
Björn stand immer runterladen verdattert da, hatte das Stirnband im Nacken und rührte sich nicht.
Ich berührte die Sexbilder sanft und fest zugleich.
Ich nahm seine Hand, führte sie an meine Hüfte und schob mit seinen Händen langsam den Pulli
nach oben. Als er spürte, was ich vorhatte, wurde sein Griff auf einmal härter und
ich hörte ihn erregt keuchen. Doch da lösten ich seine Hände von mir.
Der Druck war sehr stark, so daß ihr Bürostuhl nachgab und ein winziges Stückchen nach hinten kippte.
Und sie zog den Fuß nicht zurück. Das konnte doch nicht wahr sein! Ich sah herunter,
es gab keinen Zweifel, das war keine zufällige Berührung, und sie dauerte immer noch an.
Die Ferse bohrte sich zwischen meine Hoden und die Sitzfläche des Stuhls, die Zehen preßten ich an
meinen Schwanz, der sofort hart wurde.
Ihre Hitze sollte mit meiner übereinstimmen. Es war nicht leicht, zumal sie auch befriedigt werden wollte,
etwas geiler wäre es auch gewesen die Sexbilder runterzuladen.
Nun nach einigen Infos wurde das erste Date vereinbart. Das Luder das dort erschien, war jedoch
absolut nicht nach meinem Gousto und so trennten wir uns nach einer Tasse Tee.
Also wieder an den Rechner und ein zweites Date vereinbaren. Diesmal hatten wir jedoch schon
private Sexfotos ausgetauscht und meine Vorstellungen klar gemacht, wobei was bei
den Erotikbildern nicht gegeben war, als vorderste Voraussetzung angesprochen wurde.
Es war einer der ersten schönen warmen Frühlingstage und wir plauderten in einem Restaurant,
über uns und unsere Vorstellungen zum Thema Sexbilder.